Antwort zur Frage 1:
Da jährlich bis zu 6.000 Kinder und Jugendliche aus der gesamten Bundesrepublik mit uns verreisen, sind Vortreffen nicht möglich. Dafür stehen wir Ihnen jederzeit gern für all Ihre Fragen per Fon, Fax, E-Mail oder direkt in Berlin und Brandenburg (Link zu den Adressen) zur Verfügung. Ausnahme sind die Sprachreisen bei denen ca. 3 Wochen vor Ferienbeginn eine Informationsveranstaltung stattfindet.

Antwort zur Frage 2:
Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Sie können hier im Internet (Link zu Reise buchen) direkt buchen, uns anrufen (01805-797790) oder ein Fax senden.

Antwort zur Frage 3:
Die Altersangaben sind Empfehlungen von uns. Sie entscheiden selbst, ob Ihr Kind bei einer Reise mitfahren kann. Bedenken Sie aber bitte, dass unsere Reiseziele und Programme auf bestimmte Altersgruppen zugeschnitten sind.

Antwort zur Frage 4:
Empfehlungen für das Taschengeld finden Sie in der Reiseinformation der mit den Reiseunterlagen (ca. 10 Tage vor Reisebeginn) verschickt wird. Auf Wunsch verwalten die Betreuer das Taschengeld.

Antwort zur Frage 5:
In allen Reiseländern, in denen es den Euro nicht gibt, ist es besser, das Geld vor Ort zu tauschen. Die Betreuer sind dabei natürlich gern behilflich.

Antwort zur Frage 6:
Die genauen Zeiten erhalten Sie mit den Reiseunterlagen. Die Ankunftszeit am Reiseziel bzw. bei der Rückreise können Sie bei uns direkt erfahren. Hierfür gibt es gesonderte Telefonnummer, die Sie alle in den Reiseunterlagen finden.

Antwort zur Frage 7:
Die Zusatzleistungen bereichern das Urlaubserlebnis Ihres Kindes, sind aber fakultativ und vor Ort bei Verfügbarkeit nachbuchbar. Besser ist es jedoch, die Sonderprogramme gleich mit der Reise zu buchen, da so eine konkretere Planung der Reise möglich ist. Sollten Ausflüge bei zu geringer Teilnehmerzahl nicht stattfinden können, so erstatten wir die bereits gezahlten Ausflugsgelder selbstverständlich zurück.

Antwort zur Frage 8:
Das steht in der jeweiligen Reiseausschreibung. Handtücher geben Sie bitte immer mit und ein großes Badehandtuch. Konkretes dazu finden Sie in den Reiseunterlagen(Reisecheckliste).

Antwort zur Frage 9:
Das kommt natürlich in erster Linie auf das Alter und das Programm an. Natürlich besteht bei unseren Reisen kein Gruppenzwang. Spaß und Erholung stehen im Vordergrund. Unsere Kinderreisen sind schon eher als Gruppenfahrten konzipiert. Unsere Faustregel lautet : Es gehen immer mindestens 3 Teilnehmer zusammen. Die Betreuer erwarten, dass sich Ihr Kind daran hält.

Antwort zur Frage 10:
Das hängt natürlich sehr vom Alter ab. Darüber hinaus sind die Gegebenheiten des Reiselandes und die Hausordnung der jeweiligen Unterkunft maßgebend. Interne Regeln, die die Betreuer aufstellen, dienen allein der Sicherheit der Kinder, die uns ein ernstes Anliegen ist!

Antwort zur Frage 11:
Grundsätzlich erfolgt die Unterbringung nach Geschlechtern getrennt. Das sieht der Gesetzgeber so vor. Ausnahmen sind nur in besonderen Fällen möglich. Dafür benötigen wir eine schriftliche Genehmigung der Eltern bzw. Sorgeberechtigten. Diese muss vor Reiseantritt bei uns vorliegen und es muss entsprechende Möglichkeiten vor Ort geben (z.B. Doppelzimmer). Bei Jugendlichen ab 18 Jahren sind die örtlichen Gegebenheiten ausschlaggebend.

Antwort zur Frage 12:
Den Konsum von Alkohol und Zigaretten bestimmt eindeutig der Gesetzgeber. Sowohl das deutsche als auch das im Zielgebiet geltende Jugendschutzgesetz sind hierbei bindend. Die Betreuer informieren Ihr Kind natürlich über die entsprechenden landesspezifischen Gesetze, die mitunter strengere Reglungen enthalten.

Antwort zur Frage 13:
Grundsätzlich ist Ihr Kind über unsere Büros immer erreichbar. In Notfällen wird Ihnen dort weitergeholfen. In dringenden Fällen helfen die Betreuer selbstverständlich bei der Kontaktaufnahme nach Hause. Handys sind auf unseren Reisen unerwünscht, da sie Programm und Ablauf störend beeinflussen. Wir lehnen jegliche Haftung bei Verlust, Beschädigung oder Fremdbenutzung ab.

Antwort zur Frage 14:
Das ist von uns nicht gewünscht, da es den Ablauf und das Programm störend beeinflusst und zu Heimweh bei den anderen Teilnehmern führen kann. Wir bitten hier um Ihr Verständnis.

Antwort zur Frage 15:
Bitte melden Sie Ihr Kind umgehend von der Reise ab. Sollten Sie eine Reisekostenrücktrittsversicherung (Link zu Versicherungsseite) abgeschlossen haben, schicken Sie uns den Krankenschein. Die Rückerstattung der erstattungsfähigen Kosten erfolgt per Verrechnungsscheck oder auf ein von Ihnen angegebenes Konto.

Antwort zur Frage 16:
Heimweh tritt erfahrungsgemäß bei den vielen verschiedenen Aktivitäten, neuen Freunden und netten Teamern selten in Erscheinung. Sollte es dennoch mal der Fall sein, so bemühen sich unsere Teamer besonders um die Heimwehkids. Ist das Heimweh nicht nur vorrübergehend, benachrichtigen wir Sie. Bei einigen Ferienreisen bieten wir Ihnen eine „Geld-zurück-Garantie“ bei Heimweh für die jüngeren Teilnehmer an. Dabei garantieren wir Ihnen die Rückzahlung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen, wenn Ihr Kind wegen Heimweh eher abreisen muss. (abzüglich eines Selbstbehaltes von 20,-€).

Antwort zur Frage 17:
Das entnehmen Sie bitte den Reiseinformationen/ Elternbriefen, die Sie ca. 10 Tage vor Reisebeginn erhalten.

Antwort zur Frage 18:
Bei Sprachreisen ins Auslands können Sie die Betreuer bei einer Elterninformationsveranstaltung kennen lernen. In der Regel treffen Sie die Betreuer bei der Anreise Ihrer Kinder oder vorher nach individueller Absprachen mit unserem Büro in Berlin.

Antwort zur Frage 19:
Wir arbeiten nur mit ausgewählten Busunternehmen zusammen, die streng auf die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften sowie der Lenk- und Ruhezeiten der Busfahrer achten.

Antwort zur Frage 20:
Dann erhalten Sie rechtzeitig die entsprechende Information von uns und Angebote zum kostenlosen Umbuchen auf eine ähnliche Reise oder einen anderen Reisetermin. Sollten Sie nichts davon in Anspruch nehmen können oder wollen, erstatten wir Ihnen die bereits gezahlten Beträge.

Antwort zur Frage 21:
Einen gültigen Ausweis (Kinderausweis oder Reisepass oder Personalausweis) zum Vorzeigen, und eine entsprechende Kopie im Koffer.

Antwort zur Frage 22:
Reisende, die nicht deutsche Staatsangehörige sind, informieren sich bitte bei den zuständigen Konsulaten und Botschaften über die Einreise – und gegebenenfalls Durchreisebestimmungen (Tschechien, Slowakei, Ungarn, Österreich).

Antwort zur Frage 23:
Weiterhin erforderlich ist bei Kindern und bei Jugendlichen unter 18 Jahren der von den Sorgeberechtigten ausgefüllte und unterschriebene Teilnehmerpass. Das Formular erhalten Sie mit den Reiseunterlagen. Bitte auch die europäische Krankenversichertenkarte bei Ihrer Krankenkasse anfordern und mitgeben.
 

Antwort zur Frage 24:
Nein, die Gesundheitsfürsorge ist Elternsache und Sie entscheiden ob Ihr Kind gesundheitlich in der Lage ist eine solche Reise anzutreten. Sollten Sie unsicher sein, können Sie bei uns nachfragen oder zu Ihrem Kinderarzt gehen.